Events

Außerhalb unseres „normalen“ Kinobetriebs finden regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen bei uns statt.


Tatort / Polizeiruf 110 auf unserer Leinwand in der Kinobar

Sonntag, 25.10., 20:15 Uhr: der aktuelle Tatort Wien "Krank"

Im aktuellen Fall "Krank" geraten Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser mitten in einen Glaubenskrieg zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden. Als ein kleines Mädchen nach dem Einsatz sogenannter sanfter Medizin ums Leben kommt, schlägt das hohe Wellen, und es entbrennt ein erbitterter, hochemotionaler Streit.

Hätte sie wirklich sterben müssen, oder hätte sie bei anderer Behandlung vielleicht gerettet werden können? Hat sich ihr Vater, ein namhafter Vertreter der Alternativmedizin und Mitgründer des Unternehmens "Medicina Lenia", bei der Behandlung seiner Tochter schuldig gemacht? Ein Gerichtsverfahren spricht ihn von derlei Vorwürfen frei. Doch dann wird er unmittelbar nach seinem Freispruch ermordet.

Die Ermittlungen von Moritz Eisner und Bibi Fellner führen sie zu erschütterten Familienmitgliedern, überzeugten Heilspropheten und skrupellosen Machenschaften. So gerät das Wiener Ermittlungsduo mitten in einen Glaubenskrieg, bei dem es nicht um Religionen im ursprünglichen Sinn geht, sondern vielmehr um etwas, das für jeden Menschen von existenzieller Bedeutung ist: Gesundheit. Der Kampf zwischen den Vertreterinnen bzw. Vertretern der sogenannten Schulmedizin und den Anhängerinnen bzw. Anhängern alternativer Heilmethoden wird mit geradezu fanatischer Härte geführt – und am Ende lässt die profitabelste aller Branchen alle moralischen Grenzen verschwimmen ...

Eintritt frei!


GC presents: THORSTEN NAGELSCHMIDT liest aus seinem neuen Roman „Arbeit“

Donnerstag, 22. Oktober, 20:30 Uhr

In einem Kreuzberger Hostel beginnt Sheriff seine Nachtschicht und fühlt sich mal wieder wie ein schlecht bezahlter Sozialarbeiter. Im Späti nebenan erlebt Anna den zweiten Überfall in diesem Jahr. An der Tür vom Lobotomy steht Ten und realisiert, dass ihm seine junge Familie durch seine Arbeitszeiten komplett zu entgleiten droht. Außerdem: Eine idealistische Notfallsanitäterin, eine zornige Pfandsammlerin und ein Drogendealer mit Zahnschmerzen, der sich fragt, ob er Freunde hat oder nur noch Stammkunden.
Thorsten Nagelschmidt hat mit »Arbeit« einen großen Gesellschaftsroman über all jene geschrieben, die nachts wach sind und ihren Job erledigen, während Studenten und Touristen feiern. Temporeich erzählt er von zwölf Stunden am Rande des Berliner Ausgehbetriebs und stellt Fragen, die man beim dritten Bier gerne vergisst: Auf wessen Kosten verändert sich eine Stadt, die immer jung sein soll? Für wen bedeutet das noch Freiheit, und wer macht hier später eigentlich den ganzen Dreck weg?

Thorsten Nagelschmidt, 1976 in Rheine geboren, ist Schriftsteller, Musiker und Künstler.


Einlass: 20:00 Uhr / Beginn: 20:30 Uhr


Eintritt: Vvk 13,- € (inkl. 1,- € VVK-Gebühr) / Ak 15,- € - Online-Tickets gibt es hier!


100 Jahre Salzburger Festspiele im Kino

ab 25. Oktober bei uns, an insgesamt 10 Terminen sonntags um 11 Uhr

Zum 100. Geburtstag der Salzbugrer Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Eintritt jeweils 19,- €

Sonntag, 25.10.2020, 11 Uhr: La Traviata (Verdi)

ca. 155 Min, Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 22.11.2020, 11 Uhr: Fidelio (Beethoven)

ca. 150 Min, Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 06.12.2020, 11 Uhr: Die Zauberflöte (Mozart)

ca. 160 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 24.01.2021, 11 Uhr: Le nozze di Figaro (Mozart)

ca. 220 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 21.02.2021, 11 Uhr: Don Carlo (Verdi)

ca. 250 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 07.03.2021, 11 Uhr: La Bohème (Puccini)

ca. 140 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 11.04.2021, 11 Uhr: Salome (Strauss)

ca. 127 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 02.05.2021, 11 Uhr: Italiana in Algeri (Rossini)

ca. 177 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 13.06.2021, 11 Uhr: Aida (Verdi)

ca. 175 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Sonntag, 27.06.2021, 11 Uhr: Così fan tutte (Mozart)

ca. 165 Min., Online-Tickets gibt es hier!

Weitere Infos zum Programm finden Sie hier!


Trimonic - The Freedom to make Mistakes

Freitag, 30.10., 18 Uhr

Filmvorführung des Animationsfilms zum neuen Album "The Freedom to Make Mistakes" - in Anwesenheit der Band!

Die Band Trimonic, bestehend aus Kjell Sönksen (Writing, Piano) und Thore Hahn (Drums, Guitar) aus Norddeutschland, setzt sich keine musikalische Grenzen. Für ihr kommendes Album "The Freedom To Make Mistakes", welches ebenfalls am 30.10.20 in allen verfügbaren Stores released wird, haben sie ganz tief in die Zauberkiste gegriffen. Es werden eine Vielzahl an Musikgenres angeboten. Aber nicht nur das: Durch die Arbeit der Illustratorin Kerstin Welther aus Hamburg, haben sie einen komplette Animationsserie geschaffen, mit der jeder Song zu einer eigene Episode des ganzen 48-minütigen Albums/Films metamorphosiert wurde und in der Gesamtheit eine zusammenhängende Story kreiert. An dem Kinoabend vor dem Film werden sie auch über die Hintergründe des Videos bzw. des Albums berichten.

Hier geht's zum Trailer!

Eintritt: 5,- €, Online-Tickets gibt es hier!


Zombie - The Dawn of the Dead

Unser Halloween-Special, nur am Samstag, 31.10., um 21:30 Uhr!

1978 veröffentlicht, 1981 zensiert, 1991 verboten, 2020 unzensiert und remastered bei uns im Kino!

Die Toten kommen auf die Erde zurück! Eine mysteriöse Seuche vernichtet nach und nach die Menschheit, doch die Toten finden keine Ruhe. Als blutrünstige Zombies kommen sie zurück und jagen, vom Hunger auf Menschenfleisch getrieben, die Wenigen, die noch nicht infiziert sind. Eine kleine Gruppe Überlebender schafft es, sich in einem Einkaufszentrum zu verbarrikadieren. Doch während sich draußen die toten Horden versammeln, kocht im Einkaufsparadies ein klaustrophobischer Alptraum hoch.

Es ist der ultimative Zombie-Film! Das Meisterwerk von George A. Romero (DIE NACHT DER LEBENDEN TOTEN) gehört zu den berühmtesten und besten Horrorfilmen der Kinogeschichte. So haben Sie das Grauen noch nie erlebt!

Online-Tickets gibt es hier!


Bolschoi Ballett im Kino - die neue Saison 2020/21 ist bestätigt!

Nächster Termin am 1. November

Zum 11. Mal in Folge präsentiert das Bolschoi Ballett in der Saison 2020/21 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

Sonntag, 1. November, um 16 Uhr: Die Kameliendame (Aufzeichnung)

170 Minuten
Musik: Frédéric Chopin | Choreographie: John Neumeier | Libretto: Nach Alexandre Dumas fils

Eintritt: 24,- € / erm. 19,- €, Tickets gibt es hier!

Sonntag, 20. Dezember, um 16 Uhr: Der Nussknacker (Aufzeichnung)

150 Minuten
Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski | Choreographie: Juri Grigorowitsch | Libretto: Juri Grigorowitsch (nach E.T.A. Hoffmann und Marius Petipa)

Eintritt: 24,- € / erm. 19,- €, Tickets gibt es hier!


Schleswig-Holstein-Premiere mit Gespräch: Schlaf

Donnerstag, 29. Oktober, 20 Uhr

Mit anschließendem Gespräch mir Regisseur Michael Venus!

Marlene lebt mit ihrer Tochter Mona in Hamburg und leidet unter krankhaft wiederkehrenden Albträumen. In einer Zeitungsannonce glaubt sie den realen Schauplatz ihrer Albträume entdeckt zu haben: das Hotel Sonnen­hügel im Dorf Stainbach. Heimlich reist sie in den idyllisch gelegenen Ort, wo sich ihre Befürchtungen bestätigen. Als sie herausfindet, dass ihre Albträume in Verbindung mit drei Selbstmorden stehen, fällt sie in einen komatösen Schlaf und landet in der Psychiatrie. Mona will ihrer Mutter helfen und begibt sich in dem verschlafenen Dorf auf Spurensuche. Hotelbesitzer Otto empfängt sie überaus freundlich, doch bereits in der ersten Nacht im Hotel wird Mona selbst von einem Albtraum aufgewühlt. Es ist der Auftakt einer Achterbahnfahrt in den verstörenden Abgrund von Monas ungeahnter Familiengeschichte. Traum und Wirklichkeit verschwimmen – und ein alter Fluch schöpft durch Mona frische Kraft.

Albtraum und Trauma, Angst und Verdrängung, Schuld und Sühne. Virtuos spielt Regisseur Michael Venus in seinem Debütfilm mit den emotionalen Motiven und Gewalten des Horrorfilmgenres und verwebt sie mit den abgründigen Mythen deutscher Märchenromantik. Sein grandioses Schauspieler*innen-Ensemble, in dessen Zentrum Newcomerin Gro Swantje Kohlhof und Arthouse-Star Sandra Hüller als erschüttertes Tochter-Mutter-Paar stehen, treibt er durch ein Dickicht aus dunklen Geheimnissen, in dem ständig das Erwachen in einer düsteren Vergangenheit droht. Ein Heimathorrorfilm aus Deutschland.

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!


Film + Gespräch: Fluten

Sonntag, 1. November, 19:30 Uhr

Kiel-Premiere mit Regisseur Georg Pelzer und Hauptdarstellerin Alissa Borchert!

Drama. Wie ein Großstadtcowboy streunt der frisch aus seinem Job entlassene Jonas tagein, tagaus durch Hamburgs Straßen. Seine Freundin Katharina lässt er im Glauben, er ginge weiterhin jeden Morgen ins Büro – nur eines seiner dunklen Geheimnisse, die nach und nach Spuren in der Beziehung hinterlassen. Einen ungemein rätselhaften Charakter schickt Langfilm-Debütant Georg Pelzer mit diesem Jonas in den urbanen Abgrund. Und was zunächst wie unschuldige Abenteuerlust wirkt, weicht tiefsitzenden Rachefantasien und schließlich krimineller Energie. Das zurückgenommene Spiel von Fabian Kloiber gibt der Figur eine beunruhigende Kälte, wie auch Hamburg hier nichts von einer strahlenden Elbmetropole hat. Klinische Start-up-Büros, verkrampfte Bewerbungsgespräche und zum Scheitern verdammte Flirts verdichten sich zu einer Horrorvision von Großstadtromantik. Erst am Ende erstrahlt ein Gewässer auf der Leinwand, doch es ist nicht die Elbe. Erlösung, wenn überhaupt, gibt es nicht in der Großstadt. 

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!


Kapp-Putsch in Kiel 1920

Mittwoch, 4. November, 18 Uhr / Zusatztermine am Donnerstag, 5. November, 18 Uhr + Sonntag, 08. November, 11 Uhr

 Uraufführung in Anwesenheit der Filmemacher Kay Gerdes und Klaus Kuhl!

Im März 1920 versuchten reaktionäre Kräfte die in der Novemberrevolution 1918 errungene demokratische Republik wieder abzuschaffen. Daraufhin traten die Arbeiter in ganz Deutschland in den Streik. Auch große Teile des Bürgertums stellten sich gegen den Putsch. Die Putschisten richteten ein Blutbad unter der Kieler Zivilbevölkerung an. Zum Schutz bildeten die Arbeiter eine Arbeiterwehr. Als die Gegenseite unter Konteradmiral von Levetzow nach der Flucht Kapps ihre Gewaltmaßnahmen noch steigerte, kam es zu erbitterten Kämpfen in großen Teilen des Stadtgebiets. Insgesamt gab es fast 80 Tote und 200 Verwundete. Dabei wurde die Arbeiterwehr von der Kieler Sicherheitspolizei unterstützt, während Levetzow auf eine Einheit des Freikorps Loewenfeld und auf Teile der Zeitfreiwilligen (eine Art Bürgerwehr, unterstützt von Studenten und Schülern) zurückgreifen konnte.
Arbeiterwehr und Polizei konnten die Putschtruppen schließlich aus Kiel vertreiben. Die hier stationierten Marineeinheiten begannen einige ihrer Offiziere abzusetzen. Levetzow wurde auf seiner Flucht in Lütjenburg verhaftet. Neuer Chef der Marinestation in Kiel wurde zunächst der Vorsitzende des Kieler Gewerkschaftskartells Gustav Garbe und dann der Sozialdemokrat und Leutnant zur See Carl von Seydlitz.

Der Dokumentarfilm von Kay Gerdes und Klaus Kuhl stützt sich auf eine Reihe wichtiger Zeitzeugen, die diese größtenteils noch selbst in den 1980/90er Jahren befragen konnten. Als Kommentator konnte Professor Oliver Auge von der Universität Kiel gewonnen werden.

Eintritt: 5,- €, freier Eintritt für Gewerkschaftsmitglieder (nach Vorlage des Gewerkschaftsausweis)

Der Termin am o4.11. ist leider bereits ausverkauft!

Tickets für den Zusatztermin am Donnerstag, 05.11. gibt es hier!

Tickets für den Zusatztermin am Sonntag, 08.11. gibt es hier!

Das Projekt wurde gefördert von:

Deutscher Gewerkschaftsbund Kiel Region
IG Metall Kiel-Neumünster
Amt für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel
Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein


Das Stadtarchiv Kiel stellte dankenswerterweise eine Reihe von Fotos zur Verfügung.

Der vollständige Text mit allen Quellenangaben und Hinweisen für Lehrkräfte ist zugänglich unter www.kurkuhl.de.


Multimedia-Lesung: Couchsurfing in China

Donnerstag, 5. November, 20:30 Uhr

GC presents: STEPHAN ORTH erzählt und zeigt Fotos aus seinem neuen Buch „Couchsurfing in China“ (2019 by Piper)

Durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht… Wie ticken die Menschen in China? Er reist mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf – Couchsurfer Stephan Orth ist wieder unterwegs. Drei Monate lang erkundet er China: vom Spielerparadies Macau im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besucht Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Er wird als Gast einer Live-Fernsehshow zensiert und tritt fast einer verbotenen Sekte bei. Dabei wird immer deutlicher, wie sich das Leben hinter den Kulissen der neuen Supermacht gestaltet, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen: Und plötzlich wirkt das schwer durchschaubare China viel weniger fremd, als man vermutet hätte.Stephan Orth, Jahrgang 1979, studierte Anglistik, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Journalismus. Von 2008 bis 2016 arbeitete er als Redakteur im Reiseressort von SPIEGEL ONLINE, bevor er sich als Autor selbstständig machte. Für seine Reportagen wurde Orth mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet.

Beginn: 20:30 Uhr (Einlass 20 Uhr)

Eintritt: 13,- € (inkl. 1,- € VVK-Gebühr) / Abendkasse 15,- €, Online-Tickets gibt es hier!


Multivisions-Vortrag: Mit dem Fahrrad um die Welt

Donnerstag, 12.11.2020, um 20:30 Uhr

2 Jahre- 15 Länder - 28.600 km - und die beste Zeit des Lebens!

Mit 24 nahm sich Mareike für zwei Jahre eine Auszeit und verwirklichte ihren Traum - es ging mit dem Fahrrad auf Weltreise: 2 Jahre, 15 Länder und 28.600 km. Von ihren Abenteuern, Begegnungen und Erlebnissen wird sie uns in einem 1,5 stündigen Vortrag mit vielen Fotos und Videos berichten. An ein normales Leben ist seit ihrer Rückkehr nicht mehr zu denken. Nach etwa einem Jahr daheim kündigt sie ihren Job und fährt im April 2019 wieder los mit dem Fahrrad.

Länder: Chile, Argentinien, Costa Rica, Nicaragua, Kanada, USA, Fidschi, Neuseeland,  Australien, Singapur, Malaysia, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos.

Weitere Infos gibt es hier: www.minatravelstheworld.wordpress.com

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!


Film+Gespräch: Wellenbrecherinnen - Im Ruderboot über den Atlantik

Sonntag, 15. November, 17 Uhr

Mit Filmgespräch mit Ruderin und Protagonistin Stefanie Kluge und Filmemacher Guido Weihermüller!

Meike, Cätschi, Steffi und Timna stehen vor der Herausforderung ihres Lebens: der Talisker Whisky Atlantic Challenge. Die vier Frauen wollen als erstes deutsches Team am härtesten Ruderrennen der Welt teilnehmen und den Atlantik im Ruderboot überqueren. Auf ihrem 5.000 Kilometer langen Abenteuer vom Startpunkt auf La Gomera bis zur Karibikinsel Antigua warten extreme Bedingungen: meterhohe Wellen, sengende Hitze und unbarmherzige Stürme. Doch der eigentliche Kampf der vier Frauen beginnt schon lange vor dem Start in das gefährliche Abenteuer.

„Wellenbrecherinnen – Im Ruderboot über den Atlantik“ erzählt die außergewöhnliche Geschichte von vier Frauen und ihrer 42-tägigen Odyssee auf dem Meer. Im Mittelpunkt des Films steht der Kampf gegen Seekrankheit und Schlafmangel sowie die körperlichen und psychische Strapatzen der Reise. Aber er zeigt auch, wie die Frauen zu einem Team an Bord werden, in dem ihr Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann. Denn nicht nur auf dem Meer gibt es für die Frauen viele unvorhersehbare Hindernisse.

Weitere Informationen gibt es auf  www.wellenbrecherinnen.de

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!


Surf-Film-Nacht Kiel: Into The Storm - Surfing to Survive in Lima

Donnerstag, 19. November, und Freitag, 20. November, um 20:30 Uhr

Einer der ungewöhnlichsten Surffilme des Jahrzehnts als Europapremieren-Tour bei uns, spanisch/englische Originalversion mit englischen Untertiteln!

Fünf Jahre lang begleitete Filmemacher Adam Brown den jungen Surfer Jhonny Guerrero durch dessen Kindheit in Chorrillos, Lima - einem der härtesten Ghettos Südamerikas. Gangs, Drogen, Armut prägen das Leben im Barrio, das eingeklemmt zwischen Müllkippe und Strand vor den Toren der peruanischen Hauptstadt liegt.

Als Jhonny 14 wird, geht sein Vater für einen Raubüberfall in den Knast. Allein mit seiner Mutter und seinem kleinen Bruder träumt er davon, durch eine Karriere als Pro-Surfer der Armut in Chorillos zu entfliehen. Die Wellen sind hier gut, doch kaum ein Ghetto-Kid denkt ans Surfen. Nur Jhonny fühlt sich magisch vom Ozean vor der Tür angezogen und beginnt mit 10 Jahren auf einem abgebrochenen Stück Surfboard, das ein Tourist am Strand zurückgelassen hat. Sein Talent ist unglaublich: Mit 14 startet er bereits bei einem nationalen Contest und wird dort von der Ex-Weltmeisterin Sofia Mulanovich entdeckt und von nun an gefördert. Es folgen erste Sponsoren und lokale Erfolge. Doch Jhonnys Vergangenheit, seine Familie, alte Freunde und die innere Zerissenheit ziehen ihn immer wieder raus aus seinem neuen Leben, zurück in Chorillos Sumpf aus Verbrechen und Gewalt. 

Hier geht's zum Trailer

Gewinner des Brooklyn Film Festival 2020 in den Kategorien BEST FILM und AUDIENCE AWARD.

Eintritt: 10,- €, Online-Tickets für den 19.11. gibt es hier und für den 20.11. hier!


Cine Mar - Surf Movie Night Kiel: Fall Tour 2020

Donnerstag, 26. November, 20:30 Uhr

Die Cine Mar - Surf Movie Night präsentiert von Blue Tomato ist ready für die Herbsttour 2020 und bringt die Highlights unter den Surffilmen und Naturdokus des Jahres in die Kinos – Oceanstories für Surfaddicts.

Die Filme:
Less is More (FR 2020 // 52min // Englisch // by MathiasJoubert)
Die Dokumentation dreht sich um eine Familie, die dem „normalen“ Leben den Rücken kehrt und sich auf einen neuen untypischen, faszinierenden und inspirierenden Lebensstil einlässt. In dieser 52-minütigen Doku begleitet der/die Zuschauer*in sie auf ein Abenteuer nach Indonesien, wo nicht alles so läuft wie anfangs geplant.


Discover to Uncover (AUS 2019 // 22min// Englisch // by Friederike Böckermann)
Friederike stellt das Surfen nicht nur als Action-Sportart dar, sondern viel mehr als eine spirituelle Leidenschaft, Emotion und Gefühl, die das Publikum und vor allem andere Frauen motiviert, sichselbst zuzuhören und ihren eigenen Lebensweg zu gehen.


Surf Girls Jamaica
(JAM 2019// 16min // Englisch by Joya Berrow, Lucy Jane)
Jamaika bedeutet nicht nur Sonnenschein und Reggae Musik, denn es gibt auch eine Schattenseite. Wie in vielen anderen Ländern auch, ist die Rolle der Frau hier noch eine andere und viele müssen sich im Alltag gegen Belästigung und Unterdrückung behaupten. Imani Wilmot kennt das Problem viel zu gut und hat entschlossen sich dagegen zu wehren und anderen Frauen Mut und Kraft zu geben. Imani hat einen Surfclub für Frauen gegründet und gibt vielen damit eine neue Leidenschaft und eine Art Therapiemöglichkeit. Die Dokumentation “Surf Girls Jamaica” zeigt
welche Kraft im Surfen liegt, aber leider auch was für einen weiten Weg wir beim Thema Gleichberechtigung in manchen Ländern noch zu gehen haben.

Präsentiert von BLUE TOMATO - Veranstalter: HHonolulu Events - Partner: Wavetours CLIF Bar IRIEDAILY Ahoi Bullis Campervermietung Kanoa Surfboards HYDROPHIL EARLabs - Medienparter: Surfers Mag


Mehr Infos: www.cine-mar.com

Eintritt: 10,- €, Online-Tickets gibt es hier!


KR20 // HELGE TIMMERBERG liest aus „Das Mantra gegen die Angst oder Ready for everything“

erneut verschoben auf Donnerstag, 3. Dezember!

+++Leider müssen wir den am 24.09. geplanten Abend aufgrund der Corona Pandemie und ihre Auswirkungen nochmal verschieben!! Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit und gelten selbstverständlich auch für den 03.12.20. Danke für euer Verständnis!!+++

Fünfzehn Jahre ist es her, seit Helge Timmerberg im Annapurna-Massiv pilgerte. Damals vertraute ihm ein Yogi das Mantra gegen die Angst an. Ein Geschenk, das sich als überaus hilfreich erwies - gegen Helges Angst vor großen Hunden und vor Türstehern, vor Talkshow-Moderatoren und vor den Lesern seiner Bücher. Jetzt ist er zurück in Kathmandu und muss den Yogi Kashinath wiederfinden. Denn wie geheim ist das Mantra eigentlich? Darf er darüber schreiben? Es mit anderen teilen oder verliert es dann seine Wirkung? Wird er Kashinath überhaupt noch einmal treffen? Ein starkes, ehrliches und vor allem witziges Buch über Glückszustände, die Abwesenheit von Angst und das Versprechen absoluter Freiheit. Und darüber, welche Kraft wenige Worte entfalten können, wenn man fest genug an sie glaubt.

Helge Timmerberg, 1952 geboren, reiste mit siebzehn zum ersten Mal nach Indien. Dort beschloss er, Journalist zu werden; seitdem schreibt er Reisereportagen aus aller Welt und veröffentlichte mehrere Bücher u.a. »Tiger fressen keine Yogis«, »Jesus im Sexshop« und »Im Palast der gläsernen Schwäne«.

Eintritt : Vvk 15,- € (inkl. 1,- € VVK-Gebühr) / Ak 17,- €

Einlass: 20:00 Uhr
Vorverkauf im Studio (auch online) und über alle anderen Vvk-Stellen oder auch als Print&Home Ticket beieventim.de.

Kurzfilmtag 2020: Kurz und norddeutsch

Der alljährliche Kurzfilmtag am kürzesten Tag des Jahres!

Wir in Norddeutschland sagen: Nach Ebbe kommt Flut! Und daher erwarten wir ab dem 21.12. auch wieder längere Tage. Und was sollen wir sagen: Es ist immer so eingetreten. Jedes Jahr aufs Neue! Locale Filmemacher aus Schleswig Holstein präsentieren am 21.12.2020 um 20:30 Uhr ihre Werke.

Eintritt: 8,- € / erm. 7,- €, 6,- €, Online-Tickets gibt es hier!