Demnächst bei uns im Kino

Hier sehen Sie alle Filme und Veranstaltungen, die wir ab kommenden Donnerstag und später im Programm haben werden:

Filmvorschau

Sneak Preview - DIE Überraschungsvorpremiere

Start: 30.06.2021
Genre ??? | Spielzeit ???

Was ist die Sneak? Wie immer verraten wir nichts :-) Nur soviel: Die FSK 16 ist die FSK für die Veranstaltung (Uhrzeit), nicht zwangsläufig für den Film ;-)

Achtung: Die Veranstaltung startet pünktlich um 21 Uhr! Bitte auch mit Tickets aus dem (online) Vorverkauf genügend Zeit für eventuelle Snack- und Getränkekäufe vorher einplanen, bestenfalls 30 Minuten. Vielen Dank!

Bei unserer Sneak-Preview gibt es jeden Mittwoch um 21 Uhr die Gelegenheit, einen Überraschungsfilm vor dem offiziellen Bundesstart zu sehen. Welcher Film gezeigt wird, ist eines der am strengsten gehüteten Geheimnisse Deutschlands... Jedes Genre kann vertreten sein - von zart bis hart, von lustig bis traurig, von Frankreich bis Hollywood – das bedeutet: Mitunter können auch Filme laufen, die heftige Thematiken behandeln. Wir bitten um Verständnis, dass wir im Rahmen einer Überraschungsvorpremiere im Vorhinein nur allgemein darauf hinweisen, dass "Trigger-Themen" durchaus vorkommen können. Für die ganz "deftigen" Genres (Splatter, Horror & Co.) gibt es die Thrill-Sneak, die in unregelmäßig-regelmäßigen Abständen samstags um 23 Uhr stattfindet - bitte Ankündigungen beachten. Zusätzlich zum Überraschungsfilm erwartet die Gäste ein moderiertes Vorprogramm mit Verlosung und Kurzfilm. Wenn die Sneak-Preview in mehreren Kinosälen stattfindet, läuft in allen Sälen der identische Film.

Spielzeiten und Tickets

Filmvorschau

Thrill-Sneak - Die BESONDERE Überraschungsvorpremiere

Start: 07.08.2021
Horror, Splatter, Psycho und Co. | ??? Min. | FSK 16

Freund:innen des gepflegten Gruselns - endlich wieder Thrill-Sneaks! Nächster Termin: Samstag, 4. Februar, um 23:00 Uhr!

Was ist eine Thrill-Sneak? Wie immer verraten wir nichts :-) Nur soviel: Die FSK ist die FSK für die Veranstaltung (Uhrzeit), nicht zwangsläufig für den Film ;-)

Achtung: Die Veranstaltung starten pünktlich um 23 Uhr! Bitte auch mit Tickets aus dem (online) Vorverkauf genügend Zeit für eventuelle Snack- und Getränkekäufe vorher einplanen, bestenfalls 30 Minuten. Vielen Dank!

Wie bei unserer "normalen" Sneak wird auch hier kein Sterbenswörtchen zum aktuellen Film verraten. Einzig das Genre ist klar: Bei unserer Thrill-Sneak zeigen wir ausschliesslich Filme aus den Bereichen Horror, Splatter, Psycho, Thriller - nix für schwache Nerven oder empfindliche Mägen!!! Und auch bei Filmen dieser Veranstaltung handelt es sich um Ware, die wir exklusiv vor dem eigentlichen Bundesstart zeigen!

Um 23 Uhr beginnt das Vorprogramm, danach gibt es eine Verlosung, gefolgt vom Horror-Kurzfilm und dann... den Überraschungsfilm.

Tickets

Filmvorschau

Der Geschmack der kleinen Dinge (auch OmU)

Start: 09.02.2023
Komödie | 105 Minuten | Gérard Depardieu, Pierre Richard, Kyôzô Nagatsuka, Sandrine Bonnaire

Eine filmische Köstlichkeit von Slony Sow:  Eine schmackhafte, perfekt ausbalancierte Kino-Delikatesse, die wunderbar leicht unterhält und garantiert das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt – mit dem französischen Weltstar Gérard Depardieu in der Hauptrolle. Ab 9. Februar bei uns im Programm - auch als OmU!

Gabriel Carvin, der berühmteste Chefkoch Frankreichs und Feinschmecker mit Leib und Seele, hat keinen Appetit mehr aufs Leben. Bei all den kulinarischen Karriere-Kunststücken ist seine eigene Familie stets zu kurz gekommen. Selbst der prestigeträchtige dritte Kristallstern, den sein Nobellokal „Monsieur Quelqu'un“ als einziges Restaurant aus Frankreich verliehen bekommt, hinterlässt nur noch einen schalen Geschmack. Vor allem wenn er ausgerechnet von dem Restaurant-Kritiker vergeben wird, mit dem ihn seine Frau betrügt. Jahrelang hat Gabriel seine gelegentliche Traurigkeit mit diversen Delikatessen bezwungen. Erst als er nach einem Herzinfarkt selbst unter dem Filetiermesser landet, nimmt der korpulente Küchenprofi sein Leben endlich in die Hand. Er reist nach Japan, um einen ehemaligen Koch-Kontrahenten ausfindig zu machen und hinter das Geheimnis des Umami, einer mysteriösen fünften Geschmacksnote zu kommen. Neben köstlichen Nudelsuppen, alten Rivalitäten und neuer Freundschaft wartet im fernen Japan auf Gabriel auch die Erkenntnis, dass im Leben Platz für mehr als nur eine Leidenschaft ist, und es nie zu spät ist, Teil einer Familie zu sein.

Originalversion: Gabriel Carvin, Un chef étoilé saumurois se voit remettre sa troisième étoile de crystal par un critique culinaire. Le soir même sa femme, Louise, le quitte. Cette brutale séparation déclenche une crise familiale. Pour Gabriel le trop plein le foudroie en plein cœur. Pour se changer les idées, il part au Japon ce qui lui permettra de renouer avec les plaisirs simples de l’amitié, et d’essayer de découvrir les mystères de l'umami, la cinquième saveur du palais

Hier klicken: Filmtrailer — Der Geschmack der kleinen Dinge (auch OmU)

Filmvorschau

Die Aussprache (auch OmU)

Start: 09.02.2023
Drama | 105 Minuten | Rooney Mara, Claire Foy, Jessie Buckley, Judith Ivey, Ben Whishaw, Frances McDormand

Verfilmung des gleichnamigen Romans der mehrfach preisgekrönten Autorin Miriam Toews - ab 9. Februar bei uns, auch in der englischen Originalversion!

Die Angehörigen einer abgeschiedenen Religionsgemeinschaft teilen nicht viel Intimes miteinander. Doch als sich die gewaltsamen Übergriffe der männlichen Gemeindemitglieder mehren, hadern die Frauen zunehmend damit, ihren Glauben mit ihrer Lebensrealität in Einklang zu bringen. Schließlich müssen sie eine mutige Entscheidung treffen: Sollen sie nichts tun, bleiben und kämpfen oder die Gemeinschaft verlassen?

In den anspruchsvollen Hauptrollen beeindruckt eine hochkarätige Besetzung, darunter die zweifach für einen Oscar® nominierte Rooney Mara (Nightmare Alley), die zweifache Emmy-Gewinnerin Claire Foy (Aufbruch zum Mond), die Oscar®- und BAFTA-Nominierte Jessie Buckley (I’m Thinking of Ending Things), die Emmy-Nominierte Judith Ivey (Flags of Our Fathers) sowie Golden-Globe-Gewinner Ben Whishaw (Keine Zeit zu Sterben).

Originalversion: The women of an isolated religious community grapple with reconciling their reality with their faith. Based on the novel by Miriam Toews.

Hier klicken: Filmtrailer — Die Aussprache (auch OmU)

Filmvorschau

War Sailor (auch OmU)

Start: 09.02.2023
Kriegsfilm, Drama | 152 Minuten | Kristoffer Joner, Pål Sverre Hagen, Ine Marie Wilmann

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt das packende Kriegsepos vom entschlossenen Überlebenskampf zweier ziviler Seefahrer. Ab 9. Februar bei uns - auch in der Originalversion!

Alfred Garnes und sein Jugendfreund Sigbjörn Kvalen arbeiten auf einem Handelsschiff mitten im Atlantik, als der Zweite Weltkrieg ausbricht. Als unbewaffnete Zivilisten geraten sie plötzlich zwischen die Fronten und müssen jederzeit damit rechnen, dass sie von einem deutschen U-Boot angegriffen werden. Zur gleichen Zeit kämpft sich Alfreds Frau Cecilia in Bergen allein mit den drei Kindern durch den Krieg. Als britische Flugzeuge versuchen, den deutschen UBoot-Bunker in Bergen zu bombardieren, treffen sie stattdessen eine Grundschule und viele zivile Häuser mit Hunderten von Toten. Cecilia und die Kinder werden als tot gemeldet. Als die schreckliche Nachricht bei Alfred und Sigbjörn eintrifft, fragen sie sich, ob es zu Hause überhaupt noch etwas oder jemanden gibt, zu dem sie zurückkehren können...

Hier klicken: Filmtrailer — War Sailor (auch OmU)

Filmvorschau

Film+Gespräch: Wie beim ersten Mal

Start: 14.02.2023
Liebeskomödie | 100 Minuten | Meryl Streep, Tommy Lee Jones

Zum Valentinstag am 14. Februar, 18:00 Uhr, lädt die Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen herzlich zu einer Filmvorführung mit anschließender Gesprächsrunde ein.

In „Wie beim ersten Mal“ kommt ein Thema auf den Tisch, das in Filmen selten erwähnt wird: die Eheberatung. Eine Frau erkennt, dass sich in ihrer Ehe längst eine starre Langeweile eingeschlichen hat. Mehr oder weniger lieblos verläuft jeder Tag wie der vorherige. Es wird nicht mehr viel miteinander geredet und der einzige Körperkontakt zwischen den Eheleuten besteht in einem Kuss, den ihr Mann ihr morgens, bevor er das Haus verlässt, hastig auf die Wange drückt. Entschlossen, ihre 30-jährige Ehe zu retten, bringt sie ihren mürrischen Ehemann dazu, wenn auch zunächst widerwillig, es mit einer Paartherapie zu versuchen. In der lockeren Komödie mit ernstem Kern spielen und überzeugen auf ihre eigene unnachahmliche Art die Oscar-Preisträger/-in Meryl Streep und Tommy Lee Jones.

Im Anschluss wird es Zeit geben für Fragen über den Film und einen gemeinsamen Austausch mit dem Team der Beratungsstelle.

Der Eintrittspreis von 6 € deckt die Kosten der Filmvorführung. Eine Unterstützung der Beratungsarbeit ist durch eine zusätzliche Spende möglich.

Tickets

Weitere Informationen: Ehe-, Familien- und Lebensberatung Kiel / Telefon: 0431-562606

Hier klicken: Filmtrailer — Film+Gespräch: Wie beim ersten Mal

Filmvorschau

Vogelperspektiven

Start: 16.02.2023
Dokumentation | 106 Minuten

Zum Bundesstart am 16. Februar bei uns!

Es ist höchste Zeit: In den letzten 60 Jahren hat Deutschland fast die Hälfte seiner Vögel verloren. Trotzdem ist für uns kein Tier so allgegenwärtig. Vögel sind enorm artenreich, überall zu finden, nicht zu überhören, viele auffallend und manche auffallend schön, sitzen sie in Hecken und Bäumen, auf Dächern und Balkonen. Doch während der Himmel für sie keine Grenzen hat, gibt es immer weniger Lebensraum für Vögel auf der Erde.

VOGELPERSPEKTIVEN behandelt eine hochaktuelle Thematik, denn der Film zeigt, wie wichtig Vögel für die Erde, den Kreislauf der Natur und - in Folge dessen - auch für die Menschheit sind. Vögel sind ein wichtiger Indikator für die Klimakatastrophe und das Artensterben und zeigen uns eindeutig die Defizite in unserem Umgang mit der Natur.

Der Regisseur Jörg Adolph ("DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME") begleitet den Ornithologen Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV), auf seiner Mission zur Rettung der Vogelwelt. Wir machen uns auf zu einer emotionalen und vielfältigen Erkundungsreise in die faszinierende Welt der Vögel und erleben Arten- und Naturschutz

Hier klicken: Filmtrailer — Vogelperspektiven

Filmvorschau

Final Cut of the Dead

Start: 16.02.2023
Horror, Komödie | 110 Minuten | Romain Duris, Bérénice Bejo, Finnegan Oldfield

Ab 16. Februar bei uns: Aberwitziger Horrorspaß vom Oscar®-prämierten THE ARTIST-Regisseur Michel Hazanavicius. Ein Feuerwerk origineller Ideen und eine warmherzige Liebeserklärung an die Kunst des Filmemachens. Zugegeben, den irren Einstieg muss man erst einmal verdauen, wird dann jedoch mit einem außergewöhnlichen, ständig an Fahrt aufnehmenden Kinoerlebnis voller raffinierter Twists belohnt, das die Lachmuskeln bis zur äußersten Belastungsgrenze strapaziert.

Regisseur Rémi steht kurz vorm Nervenzusammenbruch. Am Set seines Low-Budget-Zombiefilms folgt eine Katastrophe der nächsten: Der männliche Hauptdarsteller ist eine Diva, die Nebendarstellerin besitzt die emotionale Reichweite und das Talent von Toastbrot, der Kameramann hat Rücken und beim Tontechniker machen sich fiese Darmaktivitäten bemerkbar. Kann Rémi die Dreharbeiten noch retten?

Hier klicken: Filmtrailer — Final Cut of the Dead

Filmvorschau

Wann wird es endlich mal wieder so, wie es nie war

Start: 23.02.2023
Tragikomödie | 116 Minuten | Devid Striesow, Arsseni Bultmann, Laura Tonke

Zum Bundesstart ab 23. Februar bei uns. Irrsinnig komisch und tief berührend, nach dem gleichnamigen autobiographischen Roman von Bestsellerautor Joachim Meyerhoff.

Auf dem Gelände der größten psychiatrischen Klinik Schleswig-Holsteins aufzuwachsen ist irgendwie – anders. Für Joachim, den jüngsten Sohn von Direktor Meyerhoff, gehören die Patient:innen quasi zur Familie. Sie sind auch viel netter zu ihm als seine beiden älteren Brüder, die ihn in rasende Wutanfälle treiben. Seine Mutter sehnt sich Aquarelle malend nach italienischen Sommernächten statt norddeutschem Dauerregen, während der Vater heimlich, aber doch nicht diskret genug, seine eigenen Wege geht. Doch während Joachim langsam erwachsen wird, bekommt seine Welt, nicht nur durch den Verlust der ersten Liebe, immer mehr Risse...

Hier klicken: Filmtrailer — Wann wird es endlich mal wieder so, wie es nie war

Filmvorschau

What's Love Got To Do With It? (auch OmU)

Start: 23.02.2023
Liebeskomödie | 110 Minuten | Lily James, Emma Thompson, Shazad Latif

Charmante Liebeskomödie mit Lily James - zum Bundesstart ab 23. Februar bei uns! Auch in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Wie findet man eine Liebe, die hält? Die Dokumentarfilmerin Zoe hat auch mit allerlei Apps bisher nicht ihren Mr. Right gefunden. Immerhin hat sie aus ihren schlechten Dates eine Menge lustige Anekdoten mitgebracht, was allerdings ihre ungeduldige Mutter Cath auch nicht tröstet. Für Zoes Jugendfreund und Nachbarn Kazim hingegen ist die Sache klar. Er folgt dem Beispiel seiner Eltern und wählt eine arrangierte Hochzeit mit einer intelligenten und bildschönen Braut aus Pakistan. Als Zoe ihn mit der Kamera von London nach Lahore begleitet, filmt sie nicht nur Kazims Reise zu einer Fremden, die seine Eltern für ihn ausgesucht haben. Sie fragt sich auch, ob dieser ganz andere Weg zur Liebe auch ihrer Suche eine neue Richtung weisen kann.

Originalversion: A filmmaker decides to document her best friend’s journey toward arranged marriage.

Hier klicken: Filmtrailer — What's Love Got To Do With It? (auch OmU)

Filmvorschau

Kurzfilmtag im Februar: Urbane Kicks

Start: 27.02.2023
Kurzfilme | 85 Minuten

Der letzte Montag im Monat ist unser hochoffizieller Kurzfilmtag. Dann zeigen wir mit "Shorts Attack - Kurze greifen an" eine feine Auswahl an Mehrminütern aus verschiedensten Genres, immer zu einem bestimmten Thema, immer etwa 90 Minuten, diesmal schon um 18:00 Uhr! Zum Teil Originalversionen mit (deutschen) Untertiteln.

Eintritt 9,- € / erm. 7,50 €, 6,- €

Am Montag, 27. Februar, 18:30 Uhr: Urbane Kicks

8 Filme in 85 Minuten. Stadtgeschichten aus aller Welt: Shorts Attack beobachtet im Februar nicht nur ein schräges Berliner Schmutzphänomen, die Blicke schweifen auch nach Pakistan, Lettland, Frankreich und England, sowie in die Ukraine, die USA und die Niederlande. Es wird getanzt, marschiert, gelitten, und poetisch auf den Bus gewartet. Es geht um bunte Parkgestaltung und ein SciFi steigert sich in urbane Visionen.

Filmvorschau

Der Zeuge

Start: 02.03.2023
Drama | 93 Minuten | Bernd Michael Lade, Maria Simon, Andruscha Hilscher

Zum Bundesstart am 2. März bei uns!

Deutschland, kurz nach dem 2. Weltkrieg: Als jahrelanger Häftling der KZs Buchenwald, Lichtenburg, Esterwegen und Flössenburg erlebte Carl Schrade die Gräueltaten der Nazis aus nächster Nähe. Jetzt soll der ehemalige Juwelenhändler als Kronzeuge der Anklage vor einem Gericht aussagen, um seine Peiniger hinter Gitter zu bringen. Auf der Anklagebank sitzen SS-Männer, NSDAP-Funktionäre und Ilse Koch, die Frau des berüchtigten KZ-Kommandanten Karl Koch. Die Liste ihrer menschenverachtenden Verbrechen ist lang, die Liste der Ausreden und Rechtfertigungen beinahe noch länger. An der Schuld besteht kaum ein Zweifel. Aber woher stammt Carl Schrades umfassendes Wissen über die Abläufe in der Lagerverwaltung und wie überlebte er mehr als zehn Jahre in den Lagern?

Als Regisseur und Hauptdarsteller entwirft Bernd Michael Lade (früher Mitglied der DDR-Punkband "planlos") in DER ZEUGE ein spannendes Gedankenexperiment, basierend auf realen Gerichtsprotokollen. Das dialektisch erzählte Prozess-Drama über Schuld und Unschuld stellt Täter- und Opferaussagen schonungslos gegenüber. In nie da gewesener Direktheit offenbart er die Mechanismen, die zur systematischen Ausbeutung und schlussendlichen Vernichtung von Millionen Menschen in den Konzentrationslagern führten.

Hier klicken: Filmtrailer — Der Zeuge

Filmvorschau

Tár (auch OmU)

Start: 02.03.2023
Drama, Biopic | 158 Minuten | Cate Blanchett, Nina Hoss

Mit TÁR erzählt Regisseur, Autor und Produzent Todd Field die faszinierende Geschichte von Lydia Tár, die als erste weibliche Chefdirigentin ein großes deutsches Orchester leitet. Zum Bundesstart ab 2. März bei uns - auch in der Originalversion!

Lydia Tár hat es geschafft. Die begnadete Dirigentin hat sich in der von Männern dominierten klassischen Musikszene durchgesetzt und befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Mit ihrem Orchester plant sie eine mit Spannung erwartete Einspielung von Gustav Mahlers Fünfter Sinfonie. Doch während der Proben gerät die Welt der Star-Dirigentin immer mehr ins Wanken: Nicht nur die Beziehung mit ihrer Konzertmeisterin gestaltet sich zunehmend kompliziert, auch frühere Lebensentscheidungen, Anschuldigungen und ihre eigenen Obsessionen drohen sie einzuholen. In den darauffolgenden Wochen entgleitet ihr die Kontrolle über ihr eigenes Leben immer mehr …

TÁR zeichnet das Bild einer hochkomplexen Frauenfigur und gleichzeitig ein provokatives Porträt des klassischen Musikbetriebs.

Originalversion: Set in the international world of classical music, TÁR examines the changing nature of power and its impact and durability in our modern world through the life of iconic musician Lydia Tár, the first-ever female chief conductor of a major German orchestra.

Hier klicken: Filmtrailer — Tár (auch OmU)

Filmvorschau

Best of Cinema: Apocalypse Now - Final Cut

Start: 07.03.2023
Kriegsfilm, Drama | 182 Minuten | Martin Sheen, Marlon Brando

Nur am Dienstag, 7. März, im Rahmen der Best of Cinema-Reihe bei uns! Die finale Version des Meisterwerks wurde von Francis Ford Coppola höchstpersönlich restauriert in 4K und Dolby Atmos. Der Fokus der Überarbeitung lag vor allem auf einem ultimativen Realismus durch eine bestmögliche Bild- und Audioqualität.

In „Apocalypse Now“ versetzt Francis Ford Coppola Joseph Conrads Klassiker „Herz der Finsternis“ ins vom Krieg gezeichnete Vietnam von 1969. Die Geschichte folgt dem Militärpolizisten Captain Willard auf seiner Mission durch die gewaltverseuchten Kampfgebiete Vietnams in Richtung der kambodschanischen Grenze. Ziel ist es, den hochrangigen US-Colonel Kurtz  zu liquidieren, der im Dschungel einen schrecklichen Kult für sich erschaffen hat. Auf Willards Reise durch den Wahnsinn und die Absurditäten des Krieges fühlt er sich jedoch mehr und mehr zum Dschungel selbst hingezogen, und dessen urtümlicher, geheimnisvoller Macht...

 

 

Hier klicken: Filmtrailer — Best of Cinema: Apocalypse Now - Final Cut

Filmvorschau

Die Eiche - Meine Zuhause

Start: 09.03.2023
Dokumentation | 81 Minuten

DIE EICHE – MEIN ZUHAUSE ist eine sinnliche Reise in eine wunderbar vibrierende Welt - zum Bundesstart ab 9. März bei uns!

Es war einmal eine alte Eiche…Die Jahreszeiten ändern sich, aber die Bewohner bleiben die gleichen: das flinke Eichhörnchen, die farbigen Rüsselkäfer, die lauten Eichelhäher, die unermüdlichen Ameisen und viele andere Lebewesen. Sie alle finden Zuflucht, Unterschlupf und ein Zuhause in diesem majestätischen Baum. Die Eiche wirkt wie ein Mietshaus der Natur, in der die Nachbarn miteinander zanken und feiern. Es gibt tierische Konzerte, dramatische Naturkatastrophen und action-geladene Verfolgungsjagden.

Die preisgekrönten Regisseure Laurent Charbonnier (bekannt für seine Bildgestaltung von Nomaden der LüfteUnsere Ozeane) und Michel Seydoux (Produzent u.a.v. Cyrano von Bergerac, Birnenkuchen mit Lavendel) haben einen Naturfilm produziert, der die Großartigkeit dieses Baumes feiert und dabei ohne jeglichen Begleitkommentar auskommt.

Hier klicken: Filmtrailer — Die Eiche - Meine Zuhause

Filmvorschau

Inside (auch OmU)

Start: 16.03.2023
Psycho-Thriller | 105 Minuten | Willem Dafoe, Gene Bervoets, Eliza Stuyck

Ein einzigartiger, mitreißender Mix aus Psycho-Thriller und Survival-Drama - zum Bundesstart ab 16. März bei uns! Auch in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln!

Nemo ist ein professioneller Einbrecher und Kunstdieb, ein absolutes Genie auf seinem Gebiet. Doch als er in das Luxus-Penthouse eines renommierten Sammlers einbricht, passiert etwas Unerwartetes: Das Sicherheitssystem des Appartements verriegelt alle Ein- und Ausgänge und bricht im Anschluss zusammen. Nemo ist eingesperrt. Zunächst glaubt er an Hilfe durch seine Komplizen. Als diese nicht auftauchen, beginnt er auf die Sicherheitsleute zu hoffen, und dann sogar auf den Hausherrn persönlich. Selbst das Eintreffen der Polizei sehnt Nemo herbei. Doch vergebens – niemand kommt. Tage werden zu Wochen, Wochen werden zu Monaten, in denen Nemo in einem Gefängnis voller Kunstwerke durchhalten muss. Kunstwerke, die er unter anderen Umständen heiß begehren würde und die jetzt für ihn ohne jeglichen Nutzen sind. Vielmehr muss er sein einzigartiges Talent und seinen Einfallsreichtum nur noch auf eines konzentrieren: Überleben. Das Luxus-Penthouse ist für Nemo zu einem goldenen Käfig geworden, einer einsamen Insel, einer Folterkammer. Aber auch zu einem Ort der Offenbarung…

Originalversion: Nemo, a high-end art thief, is trapped in a New York penthouse after his heist doesn't go as planned. Locked inside with nothing but priceless works of art, he must use all his cunning and invention to survive.

Hier klicken: Filmtrailer — Inside (auch OmU)

Filmvorschau

Der vermessene Mensch

Start: 23.03.2023
Historiendrama | 116 Minuten | Leonard Scheicher, Girley Charlene Jazama

Der neue Film von Lars Kraume ("Das schweigende Klassenzimmer") zum Bundesstart ab 23. März bei uns!

Das deutsche Kaiserreich kämpft gegen die Herero und Nama. Der deutsche Ethnologe Alexander Hoffmann sticht aus der Masse der Aufständischen heraus: Er hat eine Obsession für eine Herero-Frau entwickelt. Die Dolmetscherin Kezia Kambazembi geht ihm nicht mehr aus dem Kopf, nachdem sie im Zuge der „Deutschen Kolonial-Ausstellung” nach Berlin gereist war. Hoffmanns Interesse an den Herero und Nama ist größer als je zuvor und seine Ansichten widersprechen der gängigen evolutionistischen Rassentheorie. Als es kurz darauf zum Krieg der Herero und Nama in der Kolonie „Deutsch-Südwestafrika“ mit den deutschen Besatzern kommt, reist Hoffmann im Schutz der Armee durchs Land, um Artefakte für das Berliner Völkerkundemuseum zu sammeln und Kezia zu suchen. Doch als er einwilligt, zum Zwecke der Forschung Skelette von toten Herero an seine Universität zu schicken, überschreitet er moralische Grenzen.

Hier klicken: Filmtrailer — Der vermessene Mensch

Filmvorschau

The Ordinaries

Drama, Komödie | 120 Minuten | Fine Sendel, Jule Böwe, Henning Peker

Voller Witz und Kreativität und mit großer Liebe zum Detail erzählt Sophie Linnenbaum in THE ORDINARIES eine überraschende Parabel, die in einer fiktiven, in drei Klassen geteilten, ‚Film-Welt‘ spielt. Gleichzeitig ist THE ORDINARIES ein metaphorisches und politisches Plädoyer für eine bessere Zukunft, frei von Ausgrenzung und Diskriminierung. Ab 30. März bei uns!

In einer fabelhaften Welt, streng unterteilt in Haupt-, Nebenfiguren und Outtakes, steht Paula vor der wichtigsten Prüfung ihres Lebens: sie muss beweisen, dass sie das Zeug zur Hauptfigur hat. Paula will ein glamouröses Leben mit einer eigenen Storyline, aufregenden Szenen und voller Musik – nicht wie ihre Mutter, die als Nebenfigur im Hintergrund arbeitet. Sie ist Klassenbeste im Klippenhängen, beherrscht Zeitlupe und panisches Schreien im Schlaf – nur das Erzeugen emotionaler Musik will ihr einfach nicht gelingen. Auf der Suche nach einer Lösung, stößt sie auf Ungereimtheiten zum Tod ihres Vaters, einer heldenhaften Hauptfigur. Ihre Nachforschungen führen sie zu den verachteten, unterdrückten Outtakes, Menschen mit Filmfehlern, am Rande der Gesellschaft. Doch anstatt auf gefährliche Rebellen, trifft sie dort auf gebrochene Figuren mit echten Emotionen, die in einer ungerechten Welt versuchen zu überleben. Paula beginnt zu zweifeln – an sich, an ihrem Platz in der Geschichte und an denen, die diese erzählen.

Hier klicken: Filmtrailer — The Ordinaries

Filmvorschau

Im Taxi mit Madeleine (auch OmU)

Start: 13.04.2023
Tragikomödie | 91 Minuten| Line Renaud, Dany Boon, Alice Isaaz

Eine warmherzige französische Tragikomödie, zum BUndesstart am 13. April bei uns. Auch in der Originalversion mit deutschen Untertiteln!

Es gibt Taxifahrten, die sind wie das Leben, bei denen der Weg das eigentliche Ziel ist: In seinem warmherzigen Film IM TAXI MIT MADELEINE schickt Regisseur Christian Carion die französische Ikone Line Renaud und den Kinostar Danny Boon auf eine überraschende Reise, quer durch das Paris der Gegenwart und der Vergangenheit.

Originalversion: Madeleine, 92 ans, appelle un taxi pour rejoindre la maison de retraite où elle doit vivre désormais. Elle demande à Charles, un chauffeur un peu désabusé, de passer par les lieux qui ont compté dans sa vie, pour les revoir une dernière fois.

Hier klicken: Filmtrailer — Im Taxi mit Madeleine (auch OmU)