Tickets kaufen
Skip to main content
VORSCHAU |

Mieten Sie uns für Ihre Veranstaltung "mit Abstand"

|
Start: 01.01.2020

Sie brauchen Abstand? Wir haben ihn!

Meetings, Schulungen, Vorträge… nicht alles geht online – nicht alles muss online! Planen Sie bei uns Ihre Veranstaltung – sicher und in schöner Atmosphäre.

Die Größe unserer Räumlichkeiten erlaubt es uns, mit viel Umsicht und individueller Beratung eine sichere Veranstaltung mit Ihnen zu planen und durchzuführen. Nach derzeitigem Stand können wir bis zu 100 Personen betreuen. Unser umfassendes Hygiene- und Besucherlenkungskonzept ermöglicht es, Ihre Gäste oder Mitarbeiter*innen platzgenau im Saal zu positionieren. Alle Kontakt- und Abstandsregeln können eingehalten werden. Umfangreiche und moderne Vortragstechnik ist bei uns vorhanden.

Über dieses sichere Gefühl hinaus bieten wir Ihnen natürlich unseren umfangreichen Service, den Sie auch aus Zeiten vor Beginn der Einschränkungen von uns kennen. Wir begleiten Ihre Veranstaltung gern mit  Snacks und heißen oder kalten Getränken.

Sprechen Sie uns an: telefonisch unter 0431 9828101 oder per E-Mail an kino@studio-filmtheater.de.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen und machen Ihnen dann ein individuelles Angebot.

Dennis T. Jahnke, Matthias Ehr und ein motiviertes Team

PS: Wir sind ein Kino! Sollten Sie und Ihre Mitarbeiter*innen oder Kolleg*innen einfach einmal abschalten wollen, dann buchen Sie uns doch einfach für eine Filmvorführung Ihrer Wahl

VORSCHAU |

Sneak Preview - DIE Überraschungsvorpremiere

|
Start: 17.01.2020
??? | ??? Minuten | ???

Immer mittwochs, ggf. an manchen Tagen zu versetzten Anfangszeiten (20:30 Uhr und 21:00 Uhr)!

Liebe Sneak-Fans,

einige Dinge müssen sich aufgrund der Hygieneregeln ändern:
- Um trotz der reduzierten Platzzahl in den Kinosälen unsere Räumlichkeiten optimal und sicher zu nutzen, finden i.d. R. DREI Vorstellungen in DREI Kinosälen mit dem identischen Sneak-Film statt, und zwar zeitversetzt: Kino 3 und Kino 2 um 20:30 Uhr, Kino 1 um 21:00 Uhr.
- Bitte kauft Tickets vorzugsweise online im Vorverkauf über kinoheld.de. Ein "regulärer" Ticketerwerb an der Kinokasse und mit Bargeld ist natürlich trotzdem möglich
- Ihr bekommt Platzkarten, bitte setzt euch auschließlich auf diese Plätze und holt reservierte Tickets bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Kartenkasse ab.
- Bitte beachtet beim Kauf eurer Tickets für größere Gruppen die landesweit geltenden Kontaktregeln.

Was ist die Sneak? Wie immer verraten wir nichts :-)

Bei unserer Sneak-Preview gibt es jeden Mittwoch die Gelegenheit, einen Überraschungsfilm vor dem offiziellen Bundesstart zu sehen. Jedes Genre kann vertreten sein - von zart bis hart, von lustig bis traurig, von Frankreich bis Hollywood. Nur für die ganz "deftigen" Genres (Splatter, Grusel, Horror etc.) gibt es eine eigene Sneak ("Thrill-Sneak"). Achten Sie auf die Ankündigungen. Welcher Film gezeigt wird, ist eines der am strengsten gehüteteten Geheimnisse Deutschlands.
Wir bedanken für die Treue unserer Gäste und möchten folgendes ankündigen: Die Sneaks finden in der Regel in beiden großen Kinosälen statt. So versuchen wir zu verhindern, dass irgend jemand ohne die wöchentliche Dosis "Überraschungsvorpremiere" auskommen muss :-)

VORSCHAU |

Kajillionaire

|
Start: 22.10.2020
Drama | 106 Minuten | Evan Rachel Wood, Gina Rodriguez, Richard Jenkins

Zum Bundesstart bei uns!

Die Trickbetrüger Theresa und Robert haben ihre einzige Tochter Old Dolio 26 Jahre lang darauf trainiert, jede Gelegenheit zum Betrügen und Stehlen zu nutzen. Der perfekt durchgeplante Alltag der Lebenskünstler und sehr speziellen Familie gerät aus den Fugen, als die Eltern für einen geplanten Coup die unbekannte Melanie ins Team holen. Mit ihrem temperamentvollen und liebenswerten Wesen wirbelt Melanie Old Dolios von ihren Eltern stark geprägtes Familien- und Weltbild durcheinander. Während sich die emotional vernachlässigte Old Dolio nach der Wärme einer traditionellen Familie sehnt, genießt die behütete Melanie die prickelnde Aufregung des Schwindleralltags.

Hier klicken: Filmtrailer | Kajillionaire

VORSCHAU |

Kajillionaire OmU

|
Start: 22.10.2020
Drama | 106 Minuten | Evan Rachel Wood, Gina Rodriguez, Richard Jenkins

Zum Bundesstart bei uns auch im englischen Original mit deutschen Untertiteln!

A woman's life is turned upside down when her criminal parents invite an outsider to join them on a major heist they're planning.

Hier klicken: Filmtrailer | Kajillionaire OmU

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: La Traviata

|
Start: 25.10.2020
Oper (Aufzeichnung) | 155 Minuten | Anna Netrebko, Rolando Villazón

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!    

Sonntag, 25. Oktober, um 11 Uhr: La Traviata                

Eine Oper in einer Traumbesetzung: Giuseppe Verdis „La Traviata“ in der Inszenierung von Willy Decker war das Highlight der Salzburger Festspiele 2005 und ist bis heute eine der beliebtesten Inszenierungen der Operngeschichte. Glücklich waren alle, die überhaupt eine Karte ergattern konnten. Der Grund? Eine einzige Frau: Anna Netrebko. An der Seite von Star-Tenor Rolando Villazón feierte sie ihr ekstatisches Debüt bei den Festspielen. Dank der sensiblen Filmregie von Brian Large kann das Publikum auch im Kino tief hinein in die Seele der Netrebko als Pariser Kurtisane/Edelprostituierte Violetta Valery blicken. Anna Netrebko dazu: „Ich freue mich besonders, dass unsere wunderbare „Traviata“ von den Salzburger Festspielen 2005 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Salzburger Festspiele die Kinoreihe eröffnet und damit zum ersten Mal überhaupt auf der großen Leinwand zu erleben sein wird!“

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: La Traviata

VORSCHAU |

Und morgen die ganze Welt

|
Start: 29.10.2020
Drama | 111 Minuten | Mala Emde, Tonio Schneider, Noah Saavedra

Luisa ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die neue Rechte zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa und dessen besten Freund Lenor: Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte.

Hier klicken: Filmtrailer | Und morgen die ganze Welt

VORSCHAU |

Schlaf (SH-Premiere mit Gespräch)

|
Start: 29.10.2020
Horror | 102 Minuten

Donnerstag, 29. Oktober, 20 Uhr. Mit anschließendem Gespräch mir Regisseur Michael Venus!

 

Marlene lebt mit ihrer Tochter Mona in Hamburg und leidet unter krankhaft wiederkehrenden Albträumen. In einer Zeitungsannonce glaubt sie den realen Schauplatz ihrer Albträume entdeckt zu haben: das Hotel Sonnen­hügel im Dorf Stainbach. Heimlich reist sie in den idyllisch gelegenen Ort, wo sich ihre Befürchtungen bestätigen. Als sie herausfindet, dass ihre Albträume in Verbindung mit drei Selbstmorden stehen, fällt sie in einen komatösen Schlaf und landet in der Psychiatrie. Mona will ihrer Mutter helfen und begibt sich in dem verschlafenen Dorf auf Spurensuche. Hotelbesitzer Otto empfängt sie überaus freundlich, doch bereits in der ersten Nacht im Hotel wird Mona selbst von einem Albtraum aufgewühlt. Es ist der Auftakt einer Achterbahnfahrt in den verstörenden Abgrund von Monas ungeahnter Familiengeschichte. Traum und Wirklichkeit verschwimmen – und ein alter Fluch schöpft durch Mona frische Kraft.

Albtraum und Trauma, Angst und Verdrängung, Schuld und Sühne. Virtuos spielt Regisseur Michael Venus in seinem Debütfilm mit den emotionalen Motiven und Gewalten des Horrorfilmgenres und verwebt sie mit den abgründigen Mythen deutscher Märchenromantik. Sein grandioses Schauspieler*innen-Ensemble, in dessen Zentrum Newcomerin Gro Swantje Kohlhof und Arthouse-Star Sandra Hüller als erschüttertes Tochter-Mutter-Paar stehen, treibt er durch ein Dickicht aus dunklen Geheimnissen, in dem ständig das Erwachen in einer düsteren Vergangenheit droht. Ein Heimathorrorfilm aus Deutschland.

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Schlaf (SH-Premiere mit Gespräch)

VORSCHAU |

Trimonic - The Freedom to Make Mistakes

|
Start: 30.10.2020
Animation, Musikfilm | 48 Minuten

Am Freitag, 30.10., um 18:00 Uhr in Anwesenheit der Band: Filmvorführung des Animationsfilms zum neuen Album "The Freedom to Make Mistakes"!

Die Band Trimonic, bestehend aus Kjell Sönksen (Writing, Piano) und Thore Hahn (Drums, Guitar) aus Norddeutschland, setzt sich keine musikalische Grenzen. Für ihr kommendes Album "The Freedom To Make Mistakes", welches ebenfalls am 30.10.20 in allen verfügbaren Stores released wird, haben sie ganz tief in die Zauberkiste gegriffen. Es werden eine Vielzahl an Musikgenres angeboten. Aber nicht nur das: Durch die Arbeit der Illustratorin Kerstin Welther aus Hamburg, haben sie einen komplette Animationsserie geschaffen, mit der jeder Song zu einer eigene Episode des ganzen 48-minütigen Albums/Films metamorphosiert wurde und in der Gesamtheit eine zusammenhängende Story kreiert. An dem Kinoabend vor dem Film werden sie auch über die Hintergründe des Videos bzw. des Albums berichten.

Eintritt: 5,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Trimonic - The Freedom to Make Mistakes

VORSCHAU |

Zombie - Dawn of the Dead

|
Start: 31.10.2020
Horror | 120 Minuten | David Emge, Ken Foree, Gaylen Ross

Unser Halloween-Special, nur am Samstag, 31.10., um 21:30 Uhr! 1978 veröffentlicht, 1981 zensiert, 1991 verboten, 2020 unzensiert und remastered bei uns im Kino!

Die Toten kommen auf die Erde zurück! Eine mysteriöse Seuche vernichtet nach und nach die Menschheit, doch die Toten finden keine Ruhe. Als blutrünstige Zombies kommen sie zurück und jagen, vom Hunger auf Menschenfleisch getrieben, die Wenigen, die noch nicht infiziert sind. Eine kleine Gruppe Überlebender schafft es, sich in einem Einkaufszentrum zu verbarrikadieren. Doch während sich draußen die toten Horden versammeln, kocht im Einkaufsparadies ein klaustrophobischer Alptraum hoch.

Es ist der ultimative Zombie-Film! Das Meisterwerk von George A. Romero (DIE NACHT DER LEBENDEN TOTEN) gehört zu den berühmtesten und besten Horrorfilmen der Kinogeschichte. So haben Sie das Grauen noch nie erlebt!

Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Zombie - Dawn of the Dead

VORSCHAU |

Bolschoi Ballett: Die Kameliendame

|
Start: 01.11.2020
Ballett (Aufzeichnung) | 170 Minuten

Zum 11. Mal in Folge präsentiert das Bolschoi Ballett in der Saison 2020/21 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

Sonntag, 1. November, um 16 Uhr: Die Kameliendame (Aufzeichnung)

Musik: Frédéric Chopin | Choreographie: John Neumeier | Libretto: Nach Alexandre Dumas fils

Eintritt: 24,- € / erm. 19,- €, Tickets gibt es hier!

VORSCHAU |

Fluten - mit Gespräch

|
Start: 01.11.2020
Drama | 100 Minuten

Kiel-Premiere am Sonntag, 1. November, 19:30 Uhr, mit Regisseur Georg Pelzer und Hauptdarstellerin Alissa Borchert!!

Wie ein Großstadtcowboy streunt der frisch aus seinem Job entlassene Jonas tagein, tagaus durch Hamburgs Straßen. Seine Freundin Katharina lässt er im Glauben, er ginge weiterhin jeden Morgen ins Büro – nur eines seiner dunklen Geheimnisse, die nach und nach Spuren in der Beziehung hinterlassen. Einen ungemein rätselhaften Charakter schickt Langfilm-Debütant Georg Pelzer mit diesem Jonas in den urbanen Abgrund. Und was zunächst wie unschuldige Abenteuerlust wirkt, weicht tiefsitzenden Rachefantasien und schließlich krimineller Energie. Das zurückgenommene Spiel von Fabian Kloiber gibt der Figur eine beunruhigende Kälte, wie auch Hamburg hier nichts von einer strahlenden Elbmetropole hat. Klinische Start-up-Büros, verkrampfte Bewerbungsgespräche und zum Scheitern verdammte Flirts verdichten sich zu einer Horrorvision von Großstadtromantik. Erst am Ende erstrahlt ein Gewässer auf der Leinwand, doch es ist nicht die Elbe. Erlösung, wenn überhaupt, gibt es nicht in der Großstadt. 

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Fluten - mit Gespräch

VORSCHAU |

Kapp-Putsch in Kiel 1920

|
Start: 04.11.2020
Dokumentation | 50 Minuten

Mittwoch, 4. November, 18 Uhr: Uraufführung in Anwesenheit der Filmemacher Kay Gerdes und Klaus Kuhl!

ACHTUNG: Der 04.11. ist bereits ausverkauft! Zusatztermine am Donnerstag, 05.11.,18 Uhr, und Sonntag, 08.11., um 11 Uhr!

Im März 1920 versuchten reaktionäre Kräfte die in der Novemberrevolution 1918 errungene demokratische Republik wieder abzuschaffen. Daraufhin traten die Arbeiter in ganz Deutschland in den Streik. Auch große Teile des Bürgertums stellten sich gegen den Putsch. Die Putschisten richteten ein Blutbad unter der Kieler Zivilbevölkerung an. Zum Schutz bildeten die Arbeiter eine Arbeiterwehr. Als die Gegenseite unter Konteradmiral von Levetzow nach der Flucht Kapps ihre Gewaltmaßnahmen noch steigerte, kam es zu erbitterten Kämpfen in großen Teilen des Stadtgebiets. Insgesamt gab es fast 80 Tote und 200 Verwundete. Dabei wurde die Arbeiterwehr von der Kieler Sicherheitspolizei unterstützt, während Levetzow auf eine Einheit des Freikorps Loewenfeld und auf Teile der Zeitfreiwilligen (eine Art Bürgerwehr, unterstützt von Studenten und Schülern) zurückgreifen konnte.
Arbeiterwehr und Polizei konnten die Putschtruppen schließlich aus Kiel vertreiben. Die hier stationierten Marineeinheiten begannen einige ihrer Offiziere abzusetzen. Levetzow wurde auf seiner Flucht in Lütjenburg verhaftet. Neuer Chef der Marinestation in Kiel wurde zunächst der Vorsitzende des Kieler Gewerkschaftskartells Gustav Garbe und dann der Sozialdemokrat und Leutnant zur See Carl von Seydlitz.

Der Dokumentarfilm von Kay Gerdes und Klaus Kuhl stützt sich auf eine Reihe wichtiger Zeitzeugen, die diese größtenteils noch selbst in den 1980/90er Jahren befragen konnten. Als Kommentator konnte Professor Oliver Auge von der Universität Kiel gewonnen werden.

Eintritt: 5,- €, freier Eintritt für Gewerkschaftsmitglieder (nach Vorlage des Gewerkschaftsausweis)

Der Termin am 04.11. ist leider bereits ausverkauft!

Tickets für den Zusatztermin am Donnerstag, 05.11. gibt es hier!

Tickets für den Zusatztermin am Sonntag, 08.11. gibt es hier!


Das Projekt wurde gefördert von:

Deutscher Gewerkschaftsbund Kiel Region
IG Metall Kiel-Neumünster
Amt für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel
Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein


Das Stadtarchiv Kiel stellte dankenswerterweise eine Reihe von Fotos zur Verfügung.

Der vollständige Text mit allen Quellenangaben und Hinweisen für Lehrkräfte ist zugänglich unter www.kurkuhl.de.

VORSCHAU |

Couchsurfing in China

|
Start: 05.11.2020
Multimedia-Lesung

Donnerstag, 5. November, 20:30 Uhr: GC presents: STEPHAN ORTH erzählt und zeigt Fotos aus seinem neuen Buch „Couchsurfing in China“ (2019 by Piper)

Durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht… Wie ticken die Menschen in China? Er reist mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf – Couchsurfer Stephan Orth ist wieder unterwegs. Drei Monate lang erkundet er China: vom Spielerparadies Macau im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besucht Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Er wird als Gast einer Live-Fernsehshow zensiert und tritt fast einer verbotenen Sekte bei. Dabei wird immer deutlicher, wie sich das Leben hinter den Kulissen der neuen Supermacht gestaltet, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen: Und plötzlich wirkt das schwer durchschaubare China viel weniger fremd, als man vermutet hätte.Stephan Orth, Jahrgang 1979, studierte Anglistik, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Journalismus. Von 2008 bis 2016 arbeitete er als Redakteur im Reiseressort von SPIEGEL ONLINE, bevor er sich als Autor selbstständig machte. Für seine Reportagen wurde Orth mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet.

Beginn: 20:30 Uhr (Einlass 20 Uhr)

Eintritt: 13,- € (inkl. 1,- € VVK-Gebühr) / Abendkasse 15,- €, Online-Tickets gibt es hier!

VORSCHAU |

Resistance - Widerstand

|
Start: 05.11.2020
Drama, Historie | 120 Minuten | Jesse Eisenberg, Ed Harris, Clémence Poésy

Zum Bundesstart bei uns!

Während des Zweiten Weltkriegs und der Besetzung Frankreichs durch das Deutsche Reich engagiert sich der orthodoxe Jude Marcel Marceau, der eigentlich Marcel Mangel heißt und später als Pantomime weltbekannt werden soll, unter dem Einfluss seines Cousins Georges Loinger und seines Bruders Simon im Widerstand Frankreichs. Marceau nutzt dabei seine Pantomimen-Ausbildung, um Waisenkindern, deren Eltern dem Holocaust zum Opfer fielen, bei der Flucht zu helfen und sie so vor den Rassegesetzen und den Konzentrationslagern der Nazis zu bewahren. Doch dafür muss er gemeinsam mit der Aktivistin Emma in den Untergrund gehen und in höchster Gefahr leben. Denn der lokale Gestapo-Chef Klaus Barbie setzt alles daran, die Gruppe zu zerschlagen…

Hier klicken: Filmtrailer | Resistance - Widerstand

VORSCHAU |

Resistance - Widerstand OmU

|
Start: 05.11.2020
Drama, Historie | 120 Minuten | Jesse Eisenberg, Ed Harris, Clémence Poésy

Zum Bundesstart bei uns auch im englischen Original mit deutschen Untertiteln!

The story of mime Marcel Marceau as he works with a group of Jewish boy scouts and the French Resistance to save the lives of ten thousand orphans during World War II.

Hier klicken: Filmtrailer | Resistance - Widerstand OmU

VORSCHAU |

Driveways

|
Start: 12.11.2020
Drama | 83 Minuten | Hong Chau, Brian Dennehy, Christine Ebersole

Ab 12. November bei uns im Programm!

Zusammen mit ihrem achtjährigen Sohn Cody reist Kathy zum Haus ihrer verstorbenen Schwester April, um den Nachlass zu regeln. Doch mit dem, was sie dort erwartet, hatte die alleinerziehende Mutter nicht gerechnet: Das Haus ist unbewohnbar, hat weder Strom noch Internet und muss vor dem geplanten Verkauf komplett entrümpelt werden. Während Kathy missmutig die Ärmel hochkrempelt und beim Entrümpeln immer mehr erkennt, wie wenig sie eigentlich über ihre ältere Schwester wusste, versucht der schüchterne Cody in der fremden kleinen Stadt die Zeit totzuschlagen. Als er den zunächst abweisenden Nachbarn Del, einen 83-jährigen Witwer und Kriegsveteranen, näher kennenlernt, nimmt der Sommer für Mutter und Sohn einen unerwarteten Verlauf voller überraschender Wendungen, ungewöhnlicher Freundschaften und einem neuen, positiven Blick auf die Zukunft.

Hier klicken: Filmtrailer | Driveways

VORSCHAU |

Driveways OmU

|
Start: 12.11.2020
Drama | 83 Minuten | Hong Chau, Brian Dennehy, Christine Ebersole

Zum Bundesstart bei uns auch in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln!

A lonesome boy accompanies his mother on a trip to clean out his late aunt's house, and ends up forming an unexpected friendship with the retiree who lives next door.

Hier klicken: Filmtrailer | Driveways OmU

VORSCHAU |

Women

|
Start: 12.11.2020
Dokumentation | 108 Minuten

Zum Bundesstart am 12. November bei uns!

Das weltweite Projekt WOMAN verleiht zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern eine Stimme. Das Ergebnis ist ein intimes Porträt derjenigen, die die Hälfte der Menschheit ausmachen. All die Ungerechtigkeiten, denen Frauen auf der ganzen Welt ausgesetzt sind, werden ans Licht gebracht. Was WOMAN aber am meisten unterstreicht, ist die ungemeine Stärke der Frauen. Diese Stärke und ihre Fähigkeit, die Welt trotz aller Hindernisse und Ungerechtigkeiten zum Besseren zu verändern, berührt, inspiriert und macht Mut. In dieser neuen Ära, in der Frauenstimmen immer lauter werden, ist das Ziel des Films, nicht nur Rechte zu fordern oder sich auf die Probleme zu konzentrieren, sondern den Stimmen der Frauen endlich Gehör zu schenken, Lösungen zu finden und dafür zu sorgen, dass Frauen nie wieder als „schwächeres Geschlecht“ gesehen werden. In WOMAN erzählen Frauen ihre rührenden, bemerkenswerten und anregenden Geschichten, sprechen von Mutterschaft, Bildung, Sexualität, Ehe oder finanzieller Unabhängigkeit, und über tabuisierte Themen wie Menstruation und häuslicher Gewalt. Hunderte Geschichten kommen so zusammen, von Staatschefinnen und Bäuerinnen, von Schönheitsköniginnen und Busfahrerinnen, Geschichten von Frauen aus den abgeschiedensten Regionen der Welt und aus den modernsten Metropolen. WOMAN ist es so gelungen, ein umfassendes Bild davon zu zeichnen, was es in der heutigen Welt bedeutet, eine Frau zu sein. So hat man Frauen noch nie gehört.

Hier klicken: Filmtrailer | Women

VORSCHAU |

Multivisions-Vortrag: Mit dem Fahrrad um die Welt

|
Start: 12.11.2020
Multivisions-Vortrag | 90 Minuten

Am Donnerstag, 12. November, um 20:30 Uhr! 2 Jahre - 15 Länder - 28.600 km - und die beste Zeit des Lebens!

Mit 24 nahm sich Mareike für zwei Jahre eine Auszeit und verwirklichte ihren Traum - es ging mit dem Fahrrad auf Weltreise: 2 Jahre, 15 Länder und 28.600 km. Von ihren Abenteuern, Begegnungen und Erlebnissen wird sie uns in einem 1,5 stündigen Vortrag mit vielen Fotos und Videos berichten. An ein normales Leben ist seit ihrer Rückkehr nicht mehr zu denken. Nach etwa einem Jahr daheim kündigt sie ihren Job und fährt im April 2019 wieder los mit dem Fahrrad.

Länder: Chile, Argentinien, Costa Rica, Nicaragua, Kanada, USA, Fidschi, Neuseeland,  Australien, Singapur, Malaysia, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos.

Weitere Infos gibt es hier: www.minatravelstheworld.wordpress.com

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!

VORSCHAU |

Wellenbrecherinnen - Im Ruderboot über den Atlantik (mit Gespräch)

|
Start: 15.11.2020
Dokumentation

Mit Filmgespräch mit Ruderin und Protagonistin Stefanie Kluge und Filmemacher Guido Weihermüller!

Meike, Cätschi, Steffi und Timna stehen vor der Herausforderung ihres Lebens: der Talisker Whisky Atlantic Challenge. Die vier Frauen wollen als erstes deutsches Team am härtesten Ruderrennen der Welt teilnehmen und den Atlantik im Ruderboot überqueren. Auf ihrem 5.000 Kilometer langen Abenteuer vom Startpunkt auf La Gomera bis zur Karibikinsel Antigua warten extreme Bedingungen: meterhohe Wellen, sengende Hitze und unbarmherzige Stürme. Doch der eigentliche Kampf der vier Frauen beginnt schon lange vor dem Start in das gefährliche Abenteuer.

„Wellenbrecherinnen – Im Ruderboot über den Atlantik“ erzählt die außergewöhnliche Geschichte von vier Frauen und ihrer 42-tägigen Odyssee auf dem Meer. Im Mittelpunkt des Films steht der Kampf gegen Seekrankheit und Schlafmangel sowie die körperlichen und psychische Strapatzen der Reise. Aber er zeigt auch, wie die Frauen zu einem Team an Bord werden, in dem ihr Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann. Denn nicht nur auf dem Meer gibt es für die Frauen viele unvorhersehbare Hindernisse.

Weitere Informationen gibt es auf  www.wellenbrecherinnen.de

Eintritt: 9,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Ein Trailer folgt!

VORSCHAU |

Surf-Film-Nacht Kiel: Into The Storm - Surfing to Survive in Lima

|
Start: 19.11.2020
Dokumentation | 84 Minuten

Donnerstag, 19. November, und Freitag, 20. November, um 20:30 Uhr: Einer der ungewöhnlichsten Surffilme des Jahrzehnts als Europapremieren-Tour bei uns, spanisch/englische Originalversion mit englischen Untertiteln!

Fünf Jahre lang begleitete Filmemacher Adam Brown den jungen Surfer Jhonny Guerrero durch dessen Kindheit in Chorrillos, Lima - einem der härtesten Ghettos Südamerikas. Gangs, Drogen, Armut prägen das Leben im Barrio, das eingeklemmt zwischen Müllkippe und Strand vor den Toren der peruanischen Hauptstadt liegt.

Als Jhonny 14 wird, geht sein Vater für einen Raubüberfall in den Knast. Allein mit seiner Mutter und seinem kleinen Bruder träumt er davon, durch eine Karriere als Pro-Surfer der Armut in Chorillos zu entfliehen. Sein Talent ist unglaublich: Mit 14 startet er bereits bei einem nationalen Contest und wird dort von der Ex-Weltmeisterin Sofia Mulanovich entdeckt und von nun an gefördert. Es folgen erste Sponsoren und lokale Erfolge. Doch Jhonnys Vergangenheit, seine Familie, alte Freunde und die innere Zerissenheit ziehen ihn immer wieder raus aus seinem neuen Leben, zurück in Chorillos Sumpf aus Verbrechen und Gewalt. 

Gewinner des Brooklyn Film Festival 2020 in den Kategorien BEST FILM und AUDIENCE AWARD.

Eintritt: 10,- €, Online-Tickets für den 19.11. gibt es hier und für den 20.11. hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Surf-Film-Nacht Kiel: Into The Storm - Surfing to Survive in Lima

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Fidelio

|
Start: 22.11.2020
Oper (Aufzeichnung) | 150 Minuten | Jonas Kaufmann, Adrianne Pieczonka

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 22. November, um 11 Uhr: Fidelio

„Fidelio“ blieb Beethovens einzige Oper – und ist als strahlendes Bekenntnis an die Freiheit und die Liebe aktueller denn je. Tiefemotional ist auch die Inszenierung der Salzburger Festspiele aus dem Jahr 2015 von Regisseur Claus Guth, die „alles auf den Kopf zu stellen scheint“ (Donaukurier), was man bislang über Beethovens „Fidelio“ wusste. Gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern (mit Franz Welser-Möst am Pult, dessen BeethovenInterpretationen musikalische Maßstäbe gesetzt haben) und nicht zuletzt Star-Tenor Jonas Kaufmann, dessen strahlender Florestan einen ins Mark trifft, rundet diese Oper das Beethoven-Jahr 2020 ab.

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Fidelio

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Die Zauberflöte

|
Start: 06.12.2020
Oper (Aufzeichnung) | 160 Minuten | Matthias Goerne, Mauro Peter, Christiane Karg

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 6. Dezember, 11 Uhr: Die Zauberflöte

„Die Zauberflöte» gehört zum kostbarsten salzburgischen Tafelsilber“, schreibt die Neue Züricher Zeitung. Die amerikanische Opernregisseurin Lydia Steier nahm diese Herausforderung an und brachte bei den Festspielen 2018 den Zauber zurück in eine der
meistgespieltesten und gleichzeitig ver-spieltesten Opern der Welt. Opulent, bildgewaltig und märchenhaft ist Steiers durchinszenierirtes „Augentheater im Zirkusambiente“ (Stuttgarter Nachrichten). Und mittendrin in der quirligen Szenerie: Klaus Maria Brandauer als liebenswürdiger Märchenerzähler und Großvater. Mit ihrer verspielten Musik und den märchenhaften Motiven ist diese „Zauberflöte“ für jeden von Klein bis Groß der perfekte Einstieg in die Welt der Klassik.

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Die Zauberflöte

VORSCHAU |

Bolschoi Ballett: Der Nussknacker

|
Start: 20.12.2020
Ballett (Aufzeichnung) | 150 Minuten

Zum 11. Mal in Folge präsentiert das Bolschoi Ballett in der Saison 2020/21 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

Sonntag, 20. Dezember, um 16 Uhr: Der Nussknacker (Aufzeichnung)

Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowski | Choreographie: Juri Grigorowitsch | Libretto: Juri Grigorowitsch (nach E.T.A. Hoffmann und Marius Petipa)

 

Eintritt: 24,- € / erm. 19,- €, Tickets gibt es hier!

VORSCHAU |

Kurzfilmtag 2020: Kurz und norddeutsch

|
Start: 21.12.2020
Kurzfilme | 90 Minuten

Der alljährliche Kurzfilmtag am kürzesten Tag des Jahres!

Wir in Norddeutschland sagen: Nach Ebbe kommt Flut! Und daher erwarten wir ab dem 21.12. auch wieder längere Tage. Und was sollen wir sagen: Es ist immer so eingetreten. Jedes Jahr aufs Neue! Locale Filmemacher aus Schleswig Holstein präsentieren am 21.12.2020 um 20:30 Uhr ihre Werke.

Eintritt: 8,- € / erm. 7,- €, 6,- €, Online-Tickets gibt es hier!

 

 

VORSCHAU |

Contra

|
Start: 14.01.2021
Komödie | Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Nilam Farooq, Ernst Stötzner

Der neue Film von Sönke Wortmann - ab 14. Januar 2021 bei uns!

In seiner Jura-Vorlesung hat Professor Richard Pohl seine Studentin Naima rassistisch diskriminiert. Um seinen Fehler wieder auszubügeln, wird er vom Disziplinarausschuss dazu verdonnert, ihr bei einem wichtigen Debattierwettstreit als Mentor zur Seite stehen. Der Dozent und die Studentin könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch wachsen sie zu einem starken Team zusammen. 

Basiert auf der erfolgreichen französischen Komödie „Le Brio“, die 2018 unter dem Titel „Die brillante Mademoiselle Neïla“ in den deutschen Kinos erschien.

Hier klicken: Filmtrailer | Contra

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Le nozze de Figaro

|
Start: 24.01.2021
Oper (Aufzeichnung) | 220 Minuten | Bo Skovhus, Anna Netrebko, Ildebrando D'Arcangelo

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 24. Januar, 11 Uhr: Le nozze de Figaro

Figaro, der Diener und Friseur des Grafen, liebt Susanna. Auch der Graf begehrt Susanna, aber das darf seine Ehefrau nicht wissen. Marcellina, bei der Figaro Schulden hat, will die Hochzeit platzen lassen und ihn glatt selbst heiraten. Und der Page Cherubino schwärmt einfach gleich für alle Frauen. Wer liebt jetzt wen? Und warum die ganze Verwirrung? Mozarts „Le Nozze de Figaro“ ist dahingehend wahrscheinlich eine der vertracktesten Opern. Klarheit bringt die Bildregie von Brian Large, „der weltweit führende Großmeister des Musikund Opernfilms“ (Klassikakzente). Den Klassenkampf auf der Bühne befeuert der legendäre Nikolaus Harnoncourts aus dem Orchestergraben, der „[...] in der ersten echten Salzburger Premiere [...] eine Revolution aus dem Orchestergraben anzettelt“ (FAZ). Auf der Bühne brillieren Anna Netrebko und Mozart-Bariton Ildebrando d’Arcangelo als heimliches Traumpaar der Opernwelt.

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Le nozze de Figaro

VORSCHAU |

Another Round

|
Start: 28.01.2021
Drama | 110 Minuten | Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Lars Ranthe

Der neue Film mit Mads Mikkelsen - zum Bundesstart am 18. Januar 2021 bei uns!

Martin ist Lehrer an der High School. Er fühlt sich alt und müde. Seine Schüler und ihre Eltern wollen, dass er gekündigt wird, um ihren Notendurchschnitt zu erhöhen. Ermutigt durch eine Promille-Theorie, stürzen sich Martin und seine drei Kollegen in ein Experiment, um den Alkoholkonsum im Alltag konstant zu halten. Das Ergebnis ist am Anfang positiv. Doch die Auswirkungen lassen nicht lange auf sich warten.

Ein deutscher Trailer steht leider noch nicht zur Verfügung!

Hier klicken: Filmtrailer | Another Round

VORSCHAU |

Another Round OmU

|
Start: 28.01.2021
Drama | 110 Minuten | Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Lars Ranthe

Bei uns auch in der dänischen Originalversion mit deutschen Untertiteln!

Gymnasielærerne, der alle er groet fast i deres tilværelse, beslutter sig for at igangsætte et eksperiment, hvor de dagligt og i arbejdstiden vil ramme en promille på 0,5. Resultaterne er slående, alt føles ligesom lettere og mere frit, men et alkohol-indtag hver dag er heller ikke uden konsekvenser.

'Druk' er den seneste film af Thomas Vinterberg, der selv kalder den for en slags hyldest til druk og livet selv. Man skal ikke forvente en løftet pegefinger, men derimod et nuanceret billede på alkoholkulturen i Danmark.

Hier klicken: Filmtrailer | Another Round OmU

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Don Carlo

|
Start: 21.02.2021
Oper (Aufzeichnung) | 250 Minuten | Jonas Kaufmann, Thomas Hampson, Anja Harteros

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 21. Februar, 11 Uhr: Don Carlo

Der „Don Carlo“ über die intriganten Machtspielchen am spanischen Hof im Jahr 1560 ist Verdis Grand opéra schlechthin – und wohl auch einer der größten und umjubelsten Festspieltriumphe von Regie-Legende Peter Stein im Verdi-Jahr 2013, der nach diesem Erfolg auch an der Mailänder Scala aufgeführt wurde. Wie könnte auch anders sein können mit dieser „Elite-Besetzung, vielleicht die beste […] für diese kräftezehrende Überwältigungsoper: Kaufmann, Harteros, Hampson, Salminen“ (FAZ). Ein absolutes Muss für jeden Opernkenner – auch abseites der italienischen Oper!

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Don Carlo

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: La Bohème

|
Start: 07.03.2021
Oper (Aufzeichnung) | 140 Minuten | Anna Netrebko, Piotr Beczała, Nino Machaidze

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 7. März, 11 Uhr: La Bohème

Man mag es kaum glauben, aber in der 100-jährigen Geschichte der Salzburger Festspiele ist ausgerechnet Puccinis populärste (und herzzerreißendeste) Oper noch nie aufgeführt worden. Mit „La Bohème“ brach der damalige Intendant Alexander Pereira (2012-2014) den Puccini-Bann, und das gleich mit einer „Galabesetzung“ (FAZ). Selten sah man jemanden so schön in der Oper sterben wie Anna Netrebko als Künstlermuse Mimi, selten hielt jemand so hingebungsvoll ihre Hand dabei wie der polnische Tenor Piotr Beczala. Die SZ schrieb: „Ein Novum in der Festspielgeschichte!“

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: La Bohème

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Salome

|
Start: 11.04.2021
Oper (Aufzeichnung) | 127 Minuten | Asmik Grigorian, Gábor Bretz

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 11. April, 11 Uhr: Salome

Aufführung des Jahres, beste Regie, bestes Bühnenbild, beste Sängerin, – die Kritiken überschlugen sich vor Begeisterung für die Inszenierung von Richard Strauss’ „Salome“ aus dem Jahr 2018. Dass das Publikum einen „Orkan der Sinne“ (SPIEGEL) erleben durfte, lag vor allem am italienischen Regisseur und „Enfant terrible“ Romeo Castellucci, der diese revolutionäre Oper von 1905 nur so vor Schrecken, Lust und Rausch strotzen lässt. Gleichzeitig brauchte es aber auch eine Sängerin wie Asmik Gregorian als Titelheldin, die sich in genau jener rasanten, 100-minütigen Festspielnacht zum neuen Sopranstar katapultierte. Die Entdeckung des Opernjahres 2018 - oder - wie der SPIEGEL schrieb - eine „Festivalsensation“!

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Salome

VORSCHAU |

Keine Zeit zu sterben

|
Start: 30.04.2021
Action, Thriller, Abenteuer, Krimi | 165 Minuten | Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux, Naomie Harris, Ralph Fiennes

Voraussichtlich auf April 2021 verschoben!


James Bond hat seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand in Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Ein bedeutender Wissenschaftler ist entführt worden und muss so schnell wie möglich gefunden werden. Was als simple Rettungsmission beginnt, erreicht bald einen bedrohlichen Wendepunkt, denn Bond kommt einem geheimnisvollen Gegenspieler auf die Spur, der im Besitz einer brandgefährlichen neuen Technologie ist.

Hier klicken: Filmtrailer | Keine Zeit zu sterben

VORSCHAU |

Keine Zeit zu sterben OV

|
Start: 30.04.2021
Action, Thriller, Abenteuer, Krimi | 165 Minuten | Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux, Naomie Harris, Ralph Fiennes

Voraussichtlich auf April 2021 verschoben!

James Bond has left active service. His peace is short-lived when Felix Leiter, an old friend from the CIA, turns up asking for help, leading Bond onto the trail of a mysterious villain armed with dangerous new technology.

Hier klicken: Filmtrailer | Keine Zeit zu sterben OV

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Italiana in Algeri

|
Start: 02.05.2021
Oper (Aufzeichnung) | 177 Minuten | Cecilia Bartoli, Ildar Abdrazakov, Edgardo Rocha

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 2. Mai, 11 Uhr: Italiana in Algeri

Mit Rossini fing alles an für Cecilia Bartoli. 25 Jahre später kehrt die Star-Mezzosopranistin & künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele zu ihren musikalischen Wurzeln zurück. Doch nostalgisch oder gar angestaubt ist in dieser „L'italiana in Algeri“ aus 2018 nichts - ganz im Gegenteil: Von einer "Wiedergeburt des Musiktheaters" schreibt die FAZ. Der Bartoli liebstes Regie-Duo um Moshe Leiser und Patrice Caurier verwandelt die Bühne in ein „Tollhaus“ (BR Klassik) und Bartoli bringt und singt die Männer mit ihrer expressiven Mimik um ihren Verstand. Das muntere Treiben zusammen hält Dirigent Jean-Christophe Spinosi mit seinem berühmten Ensemble Matheus. „Einer der lustigsten Opernabende in jüngster Zeit!“, schreibt die Neue Zürcher Zeitung treffend.

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Italiana in Algeri

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Aida

|
Start: 13.06.2021
Oper (Aufzeichnung) | 175 Minuten | Anna Netrebko, Francesco Meli, Roberto Tagliavini

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 13. Juni, 11 Uhr: Aida

Viel Aufregung gab es im Vorfeld der Salzburger „Aida“ von 2017 um das gewagte Operndebüt der der iranischen Fotografin, Video-Künstlerin und Filmregisseurin Shirin Neshat, die im New Yorker Exil lebt. Sie verweigerte dem Salzburger Publikum konsequent jeden Orientkitsch und spielte mit diversen Bezügen auf die aktuelle Flüchtlingskrise an. Neshat machte aus ihrer "Aida" mehr als ein simples Eifersuchtsdrama. Sie machte es zum Antikriegsstück und vielmehr zu einer Mahnung zu Pazifismus und Humanismus. Dass sich diese „umjubelte Salzburger Aida musikalisch nicht überbieten lässt“ (Concerti), lag einerseits am russischen Top-Star Anna Netrebko, die mit der extrem anspruchsvollen Rolle der versklavten Königstochter, die am Ende den Opfer- und Liebestod stirbt, ihr Rollendebüt gab; andererseits an den farbenprächtig spielenden Wiener Philharmonikern unter dem Dirigat des Verdi- und Salzburg-Kenners Riccardo Muti, der nächsten Sommer seinen 80.
Geburtstag feiert.

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Aida

VORSCHAU |

Salzburg im Kino: Così fan tutte

|
Start: 27.06.2021
Oper (Aufzeichnung) | 165 Minuten | Elsa Dreisig, Marianne Crebassa, Andrè Schuen

Zum 100. Geburtstag der Salzburger Festspiele gibt es erstmals eine Kinoreihe, in der zehn Sternstunden der Salzburger Festspiele auf die große Kinoleinwand übertragen werden - mit exklusiven Rahmenprogramm!

Sonntag, 27. Juni, 11 Uhr: Così fan tutte

„Così fan tutte“ – „so machen sie's alle“. Wirklich alle? In Salzburg hat es der Ästhet unter den deutschen Opernregisseuren Christof Loy nicht wie alle gemacht. Damit hat er zum 100-jährigen Jubiläum der Festspiele (– und unter erschwerten Corona-Bedingungen – dennoch) eine intensive Inszenierung dieses Klassikers geschaffen, die „nahtlos an die große Salzburger Mozart-Tradition anknüpft“ (BR Klassik). Und was wäre die „Così“, eine von Mozarts über lange Zeit als frivol, schlüpfrig, anrüchig geltende Da-Ponte-Oper, ohne die himmlische Musik unter dem Dirigat von Joana Malwitz: überall umjubelt und mit ihren gerade einmal 34 Jahren schon jetzt eine der großen Mozart-Stilistinnen unserer Zeit! „Außergewöhnlich schlüssig und unglaublich ergreifend!“ (The Times)

Eintritt: 19,- €, Online-Tickets gibt es hier!

Hier klicken: Filmtrailer | Salzburg im Kino: Così fan tutte

VORSCHAU |

Wonder Woman 1984

|
Start: 30.09.2021
Fantasy, Action, Abenteuer | Gal Gadot, Chris Pine, Kristen Wiig

Auf unbestimmte Zeit verschoben!

Das neueste Leinwandabenteuer von Wonder Woman ist in den 1980er-Jahren angesiedelt. Die Superheldin sieht sich darin mit gleich zwei völlig neuen Gegnern konfrontiert: Max Lord und Cheetah.

Hier klicken: Filmtrailer | Wonder Woman 1984

VORSCHAU |

Wonder Woman 1984 OmU

|
Start: 30.09.2021
Fantasy, Action, Abenteuer | Gal Gadot, Chris Pine, Kristen Wiig

Auf unbestimmte Zeit verschoben!

A sequel to the 2017 superhero film 'Wonder Woman.'

Hier klicken: Filmtrailer | Wonder Woman 1984 OmU

idol-club.biz